Neues Jahr, neue Ziele: Klappt doch eh nicht. Oder?

Ich verrate dir 4 Tipps, mit denen du einen ganz neuen Blick auf deine Ziele bekommst – und sie auch umsetzt! đŸ’Ș
Neues Jahr, neue Ziele - Achtung Designer Magazin

Es ist 0:24 Uhr. Rund um dich herum erstrahlt der Himmel von den Silvesterraketen und du bist fĂŒr einen Moment ganz ruhig und sagst dir: “Dieses Jahr wird alles anders. Jetzt ist der Moment, an dem alles auf null steht und ich ziehe es endlich durch. Keine Ausreden mehr. Keine Zögern. Neues Jahr, neue Ziele: Ab jetzt wird es großartig.”

Du kennst diesen Moment. Und auch die großen Erwartungen, die dieser Augenblick mit sich bringt. Richtig?

NeujahrsvorsĂ€tze haben so ihre TĂŒcken

Anfang Januar ist es ĂŒberall das gleiche: Die Ziele sprießen aus dem Boden wie Pilze im Herbst. Und natĂŒrlich sind auch ganz viele Ziele fĂŒr dein Design-Business dabei.

  • “Ich will mehr Geld fĂŒr die DesignauftrĂ€ge.”
  • “Ich will keinen Ă€tzenden Kunden mehr.”
  • “Ich will die Website fertig machen. Und mich trauen dann auch wirklich online zu gehen.”

Kommt dir irgendwas davon bekannt vor?

Anfang Februar ist es dann schon ein ganz anderes Bild. In den meisten FĂ€llen ein ernĂŒchterndes. Von den meisten Zielen und Ambitionen ist nicht mehr viel ĂŒbrig 
 (DafĂŒr gibt es jede Menge Frust und EnttĂ€uschung. Bei mir zumindest ist es oft genug genauso gelaufen. đŸ˜© )

Ich finde das so schade. Und auch unnötig.

Neues Jahr, neue Ziele: Mit diesen 4 Tipps wird es leichter fĂŒr dich

Denn wenn man diese ersten Impulse von Frust und EnttĂ€uschung ein bisschen reflektiert und darĂŒber nachdenkt, dann stellt man fest, dass das so gar nicht stimmt.

#1 – Du kannst dich jederzeit entscheiden, neu zu starten.

Um deine kreative SelbststĂ€ndigkeit neu auszurichten, frische Ideen umzusetzen oder deine Ziele anzupacken, brauchst du nur eine Entscheidung zu treffen. DafĂŒr braucht es nicht den 1. Januar. Der 18. Februar ist genauso gut. Oder 31. Oktober. Du kannst dich jederzeit dafĂŒr entscheiden, neu zu starten – egal an welchem Datum.

Diese Freiheit ist ein eindeutiger Vorteil fĂŒr dich, weil du so nach deinen Regeln arbeitest und selbstbestimmt entscheiden kannst, wann es Zeit fĂŒr dein Ziel ist. Silvester hin oder her.

#2 – Finde heraus, warum du dir deine Ziele im neuen Jahr so unbemerkt „abhanden“ kommen

Das du deine Ziele aus den Augen verlierst und nicht konsequent an ihnen arbeitest, ist ein wichtiger Hinweis fĂŒr dich, um genauer hinzugucken. Was steckt denn dahinter, dass du unbewusst deine Ziele aus den Augen verlierst? Wo liegen die tatsĂ€chlichen Ursachen?

  • Willst du zum Beispiel mehr Geld verdienen, bist dir aber nicht sicher, ob deine Designs gut genug sind? (Spoiler von mir: Ja, sie sind gut genug!)
  • Willst du fĂŒr andere Kunden arbeiten, hast aber noch keine passenden Skills oder Arbeitsproben, um Kunden zu ĂŒberzeugen? Dann bringt dir auch der zehnte Pitch nichts 

  • Willst du mit deiner neuen Website rausgehen, weißt aber nicht, welche Art von Design du anbieten willst und zu welchen Konditionen? Dann wird immer ein mulmiges GefĂŒhl bleiben 


Vielleicht willst du den 2. vor dem 1. Schritt und verlangst zu viel auf einmal von dir. Schaffe erst die nötigen Grundlagen und eine gute Ausgangsposition, dann kommt das große Jahresziel. Kurz gesagt: Du solltest erst die neuen Designskills lernen, dann eine coole Arbeitsprobe und dann der Auftrag im neuen Designbereich.

Egal, was deine persönlichen Herausforderungen hinter deinen ursprĂŒnglichen Zielen sind, – sobald du sie erkannt hast, kannst du daran arbeiten. Und dann nehmen deine Ziele auch wieder Fahrt auf.

#3 – Du weißt, was willst, weißt aber nicht, was du zuerst machen sollst, um sie zu erreichen.

Ziele – vor allem die großen Ziele, die Herzklopfen machen, dich antriggern und freudig nervös machen – können beeindruckend groß sein. Vielleicht sogar einschĂŒchternd. Und all die umfangreichen Anleitungen und weitschweifenden Tipps, die dazu findest, verwirrend dich mehr, als das sie dir helfen. Es gibt so viele Möglichkeiten, Anleitungen, Tipps und Infos da draußen 
 du siehst den Wald vor lauter BĂ€umen nicht.

Mein Tipp: Versuch nicht den ganzen Weg zu Ziel festzulegen. Du brauchst nicht von Anfang an alle 100 Schritte bis ins Kleinste zu kennen. Schreib dir lieber die nĂ€chsten 1-3 Minischritte auf, die du jetzt umsetzen kannst, um deinem Ziel ein StĂŒck nĂ€herzukommen. Und dann pack diese kleinen Minischritte an. Einen nach dem anderen. In Ruhe und in deinem Tempo. Wenn du die fertig hast, kommen die nĂ€chsten 1-3 Schritte.

#4 – Und wenn du trotzdem nicht weiterkommst, weil dein innerer Schweinehund mindestens 3,50 m groß ist?

Wenn ich merke, dass ich trotz der 3 Tipps nicht in die Umsetzung komme, dann hilft mir nur ein Satz. Und den teile ich hier sehr gerne mit dir. Vielleicht hilft er dir auch.

Der Satz lautet:
“Ich diskutiere das nicht mehr mit mir!”

Kein Witz! Das sage ich wirklich zu mir, wenn ich 


  • morgens nicht aus dem Bett komme, um Sport zu machen.
  • keine Lust habe, an meiner Website zu arbeiten und den neuen Artikel zu ĂŒberarbeiten.
  • oder lieber die Blumen gieße, statt mich um den fĂ€lligen Podcast zu kĂŒmmern.

Dabei stammt dieser hilfreiche Satz ursprĂŒnglich gar nicht von mir, sondern von der wunderbaren Pixelpatin Friederike von dem Bussche, mit der ich jede Woche in unserer Mastermind neue PlĂ€ne und Ideen schmiede. Danke Friederike! Der Satz kam fĂŒr mich, wie gerufen.

“Ich diskutiere das nicht mehr mit mir!” erinnert mich daran, was ich mir vorgenommen habe, warum ich mir das vorgenommen habe und dass ich weiß, was zu tun ist. Und dann ziehe ich es durch – ohne zu diskutieren.

Fazit

Wenn du dir fĂŒr dieses Jahr auch große und tolle Ziele gesteckt hast, aber nicht alleine an ihnen arbeiten möchtest, dann unterstĂŒtze ich dich gerne im 1:1 Coaching. Alle Infos und den genauen Ablauf kannst du dir hier anschauen: Coaching fĂŒr Designer

Und jetzt bin ich gespannt, mit welchen Zielen du in das neue Jahr gestartet bist.
Was hast du dir vorgenommen? Und wie bleibst du am Ball?

Die Vorlage fĂŒr dein Design-Angebot von Achtung Designer

Design-Angebote schreiben stresst dich? Ab jetzt nicht mehr.

Lade dir die Vorlage herunter & erfahre, wie du schneller professionelle Angebote schreibst, die Kunden ĂŒberzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Du willst mehr Tipps, Downloads und bei den Meetups live dabei sein? Dann melde dich fĂŒr den Newsletter an und erhalte 2x pro Woche spannende Tipps fĂŒr dein Design-Business.




Erfahrungen & Bewertungen zu Achtung Designer