25 kostenlose Marketing-Ideen für Designer, mit denen du sofort durchstarten kannst

25 kostenlose Marketing-Ideen für Designer, mit denen du sofort durchstarten kannst

Inspirierende Designs entwerfen, tolle eigene Aufträge umsetzen und die Zusammenarbeit mit spannenden Menschen – genau dafür hast du dich als Designer selbstständig gemacht! Doch egal, ob du gerade erst in deine Selbstständigkeit startest oder ob du schon ein paar Jahre dabei bist, Marketing ist und bleibt ganz essenziell für dich und deinen Erfolg. Denn wenn dich keiner kennt, dann kann auch keiner mit dir arbeiten. 😉

Trotzdem ist das Budget für Marketing-Aktionen gerade bei kreativen Freiberuflern, Einzelunternehmern oder Ein-Personen-Agenturen nicht gerade riesig. Darum hab ich heute 25 kostenlose Marketing-Ideen für dich, mit denen du sofort loslegen kannst!

Wenn du jetzt mit vielen frischen Ideen und neuem Schwung für dein Marketing durchstarten willst, dann wirst du in dieser Liste mit den kostenlosen Marketing-Ideen für Designer garantiert fündig. So und jetzt lass uns anfangen!!!

25 kostenlose Marketing-Ideen für Designer

  1. Schreibe einen Blog
    Ein Blog ist der einfachste und nachhaltigste Weg, um dich und deine Designs bekannt zu machen. Zeig deinen Expertenstatus, begeistere deine Websitebesucher und überzeuge neue Auftraggeber mit deinen Arbeiten und deinem Wissen.
  2. Such dir Gastautoren
    Bitte andere Kreative, die gut zu deinem Schwerpunkt passen, einen Gastbeitrag auf deinem Blog zu veröffentlichen. Das ist großartig für beide Seiten. Du hast einen tollen Artikel auf deinem Blog und zeigst deinen Leser einen neuen spannenden Ansatz. Dein Gastautor kann sein Fachwissen zeigen und profitiert gleichzeitig von deiner Reichweite. Außerdem ist dieser Austausch unter Kollegen immer inspirierend!
  3. Schreibe Gastartikel
    Such dir Blogs oder Magazine, die für dich und deine Zielgruppe interessant sind, und veröffentliche dort einen Gastartikel über dein Spezialgebiet. So findest du neue Leser, die dich bisher gar nicht kannten.
  4. Mache Interviews
    Such dir andere Designer oder bekannte Kreative und interviewe sie für deinen Blog. Dabei lernst du selbst ganz viel und bekommst spannende Einblicke in deren Arbeitsweise. Außerdem teilen deine Interviewpartner gerne das Interview, sodass du neue Leser und Interessanten für deine Arbeit begeisterst. Viele spannende Interviews über Designer findest du hier.
  5. Kommentare und Foren
    In Foren und bei den Kommentaren im Blog oder deinen Social Media-Profilen kannst du deine Zielgruppe und neue Interessenten treffen und ihnen gezielt weiterhelfen. So werden neue Kunden und Fans auf dich aufmerksam und du kannst zeigen, dass du ein Experte in deinem Designbereich bist.
  6. Nimm an Blogparaden oder Social Media-Challenges teil
    Blogparaden und Challenges sind sehr gut geeignet, um sich mit anderen Gleichgesinnten zu vernetzen, über spannende Themen zu schreiben und neue Kontakte zu knüpfen. Das kann auf deinem Blog sein oder auch in Instagram und Co. Beide Wege funktionieren prima und kosten dich keinen Cent.
  7. kostenlose marketing ideen fuer designer

  8. Starte eine Blogparade oder eine Challenge
    Wenn es zu deinem Thema keine interessante Blogparade oder Challenges gibt, dann starte selber eine und lade andere Kreative dazu ein mitzumachen.
  9. Mach mit bei einer Zeichen-Challenge
    Du musst ja auch nicht nur schreiben. Egal, ob du gerne Sketchnotes machst, detailliert zeichnest oder lieber Fotos machst – Es gibt tolle Challenges, über die du viel Gleichgesinnte und Fans findest.
  10. Werde Persönlich
    Menschen kaufen am liebsten von Menschen. Das gilt vor allem für so individuelle und emotionale Produkte wie Designs. Zeig, wer du bist, was dich ausmacht und unterscheide dich so von anderen „anonymen“ Kreativen. Zeige deinen Berufsalltag und nimm deine Fans und Leser mit hinter die Kulissen deines Designstudios.
  11. Nicht ohne deine (digitale) Visitenkarte
    Egal, wo du hingehst, halte deine Kontaktinfos. Das kann ganz klassisch deine Visitenkarte sein oder auch ein digitales Profil, auf dem man sofort sieht, was du machst und wie man dich erreichen kann. Du weißt nie, wen du triffst und dann bist du vorbereitet.
  12. Finde deine Nische
    Du musst nicht alles gut können und anbieten. Das bringt dich sowieso nicht weiter. Spezialisiere dich und werde zum Experten in deiner Nische. Zum einen hast du dann weniger Mitbewerber und zum anderen kannst du dich viel besser von deinen Mitbewerbern abheben. Es gibt tausende tolle Designer, aber kennst du auch tausende Infografiker oder App-Designer für den Medizinbereich? Nein? Ich auch nicht. Und deine Kunden auch nicht. Also spezialisiere dich und lass dich von Kunden finden!
  13. Mach den Elevator-Pitch
    Kannst du dein Business in 30 Sekunden auf den Punkt bringen? Wenn nicht, wird es höchste Zeit für deinen Elevator-Pitch. Dann musst du nie wieder mit „Ähhh …also … ich mache …“ antworten, wenn dich jemand fragt, was du beruflich machst. 
  14. Schreib eine Über mich-Seite
    Zeig nicht nur deine Designs, sondern auch, wer du bist und warum du der perfekte Designer für deine potentiellen Kunden bist, indem du ihn mit deiner Über mich-Seite begeisterst.
  15. Zeig dein bestes Portfolio
    Deine Arbeitsproben und Projekte sind dein Aushängeschild, dein Verkaufsargument und dein Schmuckstück. Es müssen auch nicht 20-20 Arbeiten im Portfolio sein. Die guckt sich eh keiner komplett an. Also zeig nur deine allerbesten 5-10 Arbeiten, denn bei deinem Portfolio zählt Qualität immer vor Quantität.
  16. Dein E-Mail-Newsletter
    Mit regelmäßigen Newslettern kannst du deine Kunden und Fans informieren, neugierig machen und du baust einen vertrauensvollen Kontakt zu ihnen auf. Nein, das ist nicht nur etwas für große Unternehmen. Und Ja, das funktioniert auch für Designer und Kreative. Kennst du den Newsletter von Achtung Designer? Für diesen kannst du dich hier anmelden.
  17. Frag nach Kundenstimmen
    Bitte ehemalige Kunden um ein kurzes Testimonial, dass du dann auf deiner Website veröffentlichst. Es schafft Vertrauen für neue potenzielle Kunden, wenn sie wissen, das andere Auftraggeber mit deinen Designs zufrieden sind.
  18. Überarbeite deine E-Mail-Signatur
    Nutz die Chancen deiner E-Mail-Signatur und hinterlege dort nicht nur deine direkten Kontaktdaten, sondern auch deine Website und deine Social Media-Profile.
  19. Überprüfe deine Kontaktdaten
    Damit Kunden dich erreichen können, müssen deine Kontaktdaten (Telefon, Mail, Handynummer, Adresse, …) leicht zu finden sein. Stell sicher, dass diese Daten auf deiner Website und auch auf allen anderen Onlineprofilen auch aktuell und einheitlich sind. Es wäre doch sehr ärgerlich, wenn du einen Auftrag nicht bekommst, nur weil der Kunde deine Telefonnummer nicht finden kann.
  20. Werde Speaker
    Auf Meetups, bei Barcamps oder bei anderen Veranstaltungen kannst du deinen Expertenstatus zeigen und Vorträge oder Workshops geben. Außerdem macht es riesigen Spaß, andere für die eigene Leidenschaft zu begeistern.
  21. Teile dein Wissen großzügig
    Egal, ob in einer passenden Facebook-Gruppe, auf deiner Website oder offline bei Veranstaltungen, wenn du dein Wissen großzügig und gerne teilst, bleibst du den Menschen als Experte im Gedächtnis.
  22. Visuals und Videos zum Teilen
    Wenn du Infografiken, Visuals oder Videos in deinen Blogposts verwendest, dann mach es deinen Lesern einfach diese Visuals zu teilen, indem du den nötigen HTML-Code zum Einbetten zur Verfügung stellst.
  23. kostenlose marketing ideen fuer designer

  24. Investiere in deine Glaubwürdigkeit
    Zurückhaltung ist kein guter Begleiter, wenn du Kunden von dir überzeugen willst. Zeig dich, deine Auszeichnungen, Preise und Erfolge. Welche guten Erfahrungen deine Kunden schon mit dir gemacht? Wo hast du ehrenamtlich ein großartiges Projekt unterstützt? All diese Punkte unterstreichen deine Glaubwürdigkeit und zeigen deinem Kunden, dass du ein toller und erfolgreicher Designer bist. Also los, präsentiere dich auf deiner Website und auch auf deinen Social Media-Plattformen.
  25. Sag Jedem, was du machst
    Erzähle allen Freunden, Bekannten und deiner Familie, was genau du machst und das du neue Aufträge suchst. Empfehlungen sind immer noch die beste Werbung. Vielleicht suchen sie schon morgen in der Firma deiner Nachbarin einen Designer für ein neues Projekt, dann wäre es doch toll, wenn deine Nachbarin weiß, was du kannst und das du gerade neue Aufträge suchst.
  26. Nutze Google My Business
    Leute nutzen zuerst Suchmaschinen wie Google, wenn sie einen Firmennamen nicht mehr wissen, eine Telefonnummer verlegt haben oder eine Website suchen. Beim kostenlosen Service von Google My Business kannst du diese Daten von deinem Design Business hinterlegen, um schneller und besser gefunden zu werden.
  27. Bleib in Kontakt
    Es ist viel leichter, von einem zufriedenen Kunden zu einem neuen Auftrag zu bekommen, als einen Neukunden zu generieren. Darum lohnt es sich, den Kontakt zu bestehenden Kunden nicht abbrechen zu lassen. Also frag doch einfach mal nach, ob deine Kunden mit ihren Designs noch zufrieden sind und ob du ihnen auch bei einem anderen Projekt weiterhelfen kannst.

Fazit

Du siehst selbst das „kein Budget“ und „fehlende Ideen“ ab heute keine Ausreden mehr sind. Also warte nicht länger, sondern leg los und mach dein Design Business bekannt und erfolgreich. Ich bin mir sicher, dass in dieser langen Liste ein paar schöne Tipps und passende Marketingideen für dich dabei sind. Und womit fängst du an?

Der Artikel wurde 2015 geschrieben und im November 2019 umfassend aktualisiert.

Gratis Live-Webinar:

3 Strategien, mit denen du großartige Designs gestaltest und großartig vom "Designer:in sein" lebst

An welchem Tag willst du dabei sein?